Samenbomben selber machen – DIY

SEEDBOMBS sind kleine Kugeln aus Saatgut, Erde und Tonpulver. Sie werden im urbanen Raum zur BEGRÜNUNG des öffentlichen (GRAU-)RAUMS, des eigenen Balkons, der Terrasse oder des Gartens eingesetzt.

Samenbomben in der Hand

Das Basteln dieser Samenbomben bereitet der ganzen Familie nachhaltige Freude. Gerade für die kleinen Gärtner ist das Rollen der Saatbomben ein riesiger Spaß und zudem ein toller Lerneffekt im Umgang mit der Natur.

Die Zutaten kannst Du Dir entweder selbst zusammenstellen oder einfach den liebevoll gestalteten DIY Bausatz der Stadtgärtner bei uns im Urban Gardening Shop ordern.

 Samenbomben DIY Bausatz

Schritt 1: Die Wahl der richtigen Zutaten

Samen – am besten heimisches Saatgut (ca.1 Teil)

Überlege Dir zunächst einmal, mit welchen Pflanzen Du Deine Stadt gerne schmücken würdest.

Du könntest z.B. erstmal eine Tour durch Deinen Kiez machen und auskundschaften, an welchen Orten Du denn gerne (D)einen grünen Beitrag zur Verschönerung des städtischen Wohnraumes leisten würdest und welche Pflanzen dort den optimalen optischen Gewinn darstellen könnten. Dann besorgst Du Dir das passende Saatgut für Deine Seedbombs.

Unser Tipp: Verwende möglichst heimisches Saatgut. Beispielsweise Kamille, Kapuzinerkresse, Mohn, Margeritten oder Sonnenblumen eignen sich ideal für das Urban Gardening im deutschen Großstadtdschungel.

Übrigens: Auch Gemüsesamen sind wunderbar für den Anbau mittels Samenbomben geeignet. Solltest Du also vorhaben - etwa auf dem Balkon - Dein eigenes Gemüse zu ernten, dann bastle Dir doch am besten Gemüsebomben aus Gemüsesamen. Du kannst hierbei nahezu alle Gemüsesorten in die kleinen Saatbomben verarbeiten und einrollen. So wird das Auspflanzen Deines Lieblingsgemüses zu einem spannenden Erlebnis.

Tonerde – hält die Samenbälle zusammen (ca.4 Teile)

Tonerde (auch Tonpulver genannt) sorgt für einen festen Zusammenhalt der Samenkugeln, ist besonders reichhaltig an Mineralstoffen und wird daher auch als Mineralerde bezeichnet. Tonerde ist beispielsweise auch in Apotheken erhältlich.

Erde – am besten torffreie Blumenerde (ca.5 Teile)

Um unsere Moore nachhaltig zu schützen, empfehlen wir, torffreie Erde für die Herstellung von Seedbombs zu verwenden.

Schritt 2: Die Arbeitgeräte

Tools

Stibitze Dir eine Schüssel, ein Sieb und einen Rührlöffel aus einer Küche ;) Besorge Dir außerdem eine geeignete Vorrichtung zum Trocken der Seedbombs.

Unser Tipp: Eierschachteln! Die sind nämlich quasi prädestiniert zum Trocknen von Samenbällen.

Schritt 3: Die Herstellung

Samenbomben Mischung

Mischen

Alright! Wenn Du nun alle Ingredienzien und die notwendigen Accessoires beisammen hast, kanns jetzt losgehn.

Siebe zunächst die getrocknete Erde mit dem Küchen-Sieb fein. Vermische die Erde dann mit dem Saatgut und dem Tonpulver. Nun gibst Du solange Wasser hinzu (ca. 1 Teil), bis eine zähe, knetbare Masse entsteht.                                   

Rollen

Jetzt nehme Dir etwas von dem “Teig“ und rolle daraus zwischen Deinen Handinnenflächen eine etwa wallnussgroße Kugel. Nun legst Du die Pflanzbomben noch ca. 2 Tage zum Trocknen in die Eierschachtel. 

Dann hast Du‘s geschafft, Deine ersten selbsthergestellten Samenbomben sind pflanz- und wurffertig! 

READY to THROW & READY to GROW!

Samenbomben beim Trocknen

 

Du brauchst die Seedbombs gleich, ready-to-throw?

In unserem Shop findest Du eine tolle Auswahl an handgefertigten Seedbombs.

Samenbomben im Jutebeutel

Viel Spaß beim Basteln und beim Wurfsport!

Green Greetz

Eure Krautis